trikonasana

Als ich via E-Mail ein Angebot über eine halbjährige Kooperation mit der My Fitness Card GmbH erhalten hatte, war ich positiv überrascht. Mein erster Gedanke war: „So sportlich bin ich doch gar nicht“. Ich habe meine Gedanken etwas länger schweifen lassen. Klar, als Markenbotschafter für ein Fitness Unternehmen sollte man zumindest einigermaßen fit sein. Doch auch folgende Voraussetzungen finde ich wichtig:

  • eine positive Haltung gegenüber dem Unternehmen einnehmen zu können
  • Motivation die Marke und das Unternehmen nach außen hin repräsentieren zu wollen
  • sich mit dem Fitness-Thema beschäftigen zu wollen
  • Erfahrung im Bloggen und im Social Media Bereich mitbringen

Brand Ambassador (Markenbotschafter) für die My Fitness Card GmbH

Ich wollte so oder so mit meiner bestehenden myfitnesscard weitere Trainingsmöglichkeiten kennenlernen und auf tina30plus darüber berichten. Doch jetzt werde ich nicht nur auf meinem Blog weitere Fitnessthemen bieten, sondern auch den My Fitness Card Blog unterstützen. Denn seit kurzem bin ich für ein halbes Jahr eine von vier Marken Ambassadoren der My Fitness Card GmbH. Bei mir wird es nicht um Hochleistungssport gehen. Ich möchte mit meinen Beiträgen eher die Masse der durchschnittlichen Hobbysportler bzw. gesundheitsbewusste Personen mittleren Alters erreichen. Und auch Dich dazu ermutigen mehr auf Deine Ernährung zu achten und auch Sport in Dein Leben zu zulassen.

My Fitness Card Ambassador-Annett

Was hältst Du von 10 Minuten Frühsport bei Dir zu Hause oder von kürzeren 30 minütigen Workouts? Kannst Du mindestens 3 Stunden Sport pro Woche einplanen? Gehe gedanklich kurz in Dich. Überlege, ob Du diese Zeit in Sport investieren kannst. Du solltest es tun!

Warum Sport in meinem Leben so wichtig ist

Mein Leben stand gesundheitlich auf der Kippe: Medikamente & Schmerzen oder Sport. Ich entschied mich vor knapp 3 Jahren für die zweite Variante. Die Schmerzen hatte ich schon lange. Sie begannen als ich 17 Jahre alt war mit einem sehr schmerzhaften aktiven Schub und zogen sich permanent durch mein weiteres Leben. Weitere schmerzhafte Schübe hatte ich wenige, doch die Schmerzen waren allgegenwärtig mal mehr mal weniger stark. Sport machte ich nur wenig. Ich entschied in den Schongang zu schalten. Und das war falsch. Der untere Teil meines Rückens versteifte sich immer weiter. Und ich tat lange Zeit nichts dagegen.

Die Zeit vergeht und plötzlich bemerkt man um sich herum Leute aus dem persönlichen Umfeld, die immer kränker werden und zunehmen. Auch ich musste schon bald meine Bekleidung eine Nummer größer einkaufen gehen. Auch nahmen meine Rücken und Beinschmerzen wieder zu. Weitere Beispiele zeigten, dass ich nicht im Alter krank und gebrechlich sein möchte.

Kampfansage an meinen Körper

Daher gibt es nur einen Weg: Raus aus der Bequemlichkeitsfalle, den inneren Schweinehund besiegen und die Schonhaltung durchbrechen!

Mit regelmäßigen Yoga Sessions mindestens zwei Mal pro Woche bekam ich die Schmerzen im Rücken und in den Beinen nach gut einem dreiviertel Jahr in den Griff. Die Anfangszeit war furchtbar. Ich schlich förmlich nach dem Training mit Schmerzen nach Hause. Aktuell bin ich fast schmerzfrei. Ich spüre lediglich noch ein unangenehmes Gefühl in diesen Körperregionen. Damit komme ich jedoch gut zurecht. Sport hat mein Leben definitiv positiv verändert.

Doch nun seid Ihr dran: Treibt Ihr Sport? Wenn ja, aus welchen Gründen treibt ihr Sport? Ich bin gespannt auf Eure Geschichten in den Kommentaren.

Und wenn ihr flexible weitere Trainingsmöglichkeiten in Eurer Stadt entdecken wollt, lasst uns gemeinsam auf  My Fitness Card Entdeckungsreise gehen. Schaut Euch gleich auf der Website der My Fitness Card GmbH um, ob auch Eure Stadt dabei ist!

My Fitness Card - Städteauswahl

Werbung in Form von Nennung des Unternehmens. Der Inhalt spiegelt gänzlich meine Erfahrungen und Info’s wieder.

 

Wie Du das skandinavische Lebensgefühl in die eigenen vier Wände bringst und dabei individuell bleibst. *Werbung*

skandinavische Einrichtung - skandinavische lebensgefühl

Der nordische Einrichtungsstil hat die Möbel und Accessoire Welt förmlich überrollt. Plötzlich war er da und alle lieben ihn. Doch weshalb eigentlich?

 

Carl Larsson gilt als Begründer des schwedischen Wohnstils. Sein Haus ist heute ein Museum und Vorbild. Es ist nicht nur die Helligkeit die dieser Wohnstil ausstrahlt, sondern auch die Leichtigkeit der Skandinavier die in ihm steckt. Ich mag die Harmonien der hellen Farben, die Bezüge zur Natur und die klare Formensprache. Ohne wenig Schnick-Schnack entsteht ein lebendiger und fröhlicher Look der mich in den Bann gezogen hat. Viele Elemente ähneln dem ebenso beliebten Landhausstil, doch im Wesentlichen ist der skandinavische Einrichtungsstil dezenter und lebt gerade von seiner einfachen Ausstrahlung. Der Landhausstil dagegen lebt erst so richtig auf, wenn mit Detailverliebtheit jede Ecke dekoriert wurde. Worauf ist also bei einer skandinavischen Einrichtung zu achten?

Materialien und Farben für das skandinavische Lebensgefühl

Die Wahl der Materialien ist elementar, damit der skandinavische Einrichtungsstil authentisch wirkt. Denn die Skandinavier setzen auf den Bezug zur Natur. Darum finden sich in den Häusern gemütliche Holzböden. Die Möbel werden überwiegend aus massiven Hölzern gefertigt. Das macht sie besonders solide und langlebig. So hat man lange seine Freude an jedem Möbelstück und unterstützt die hochwertige Verarbeitung, die gegen unser Wegwerfverhalten rebelliert. Auch Accessoires sind aus natürlichen Stoffen. Hier vereinen sich Wolle, Fell, Baumwolle und Filz. Das schöne an Materialien aus der Natur ist die Harmonie in der sie miteinander wirken. Ohne großen Aufwand entstehen so verschiedene Haptiken, die die Raumatmosphäre lebendiger wirken lassen. Verzichtet also lieber auf Plastik. Nur so wird der skandinavische Lebensstil authentisch.

Auch Metall, Zink und Glas passen als Akzente hervorragend dazu. Kleine Blumen in Zinktöpfen, Küchenkräuter in kleinen Holzkisten und Laternen auf Fensterbrettern geben dem skandinavischen Look seine vollkommene Ausstrahlung. Glas wird zwar weniger genutzt, kommt aber auch vor. Und wird eher als Bilderrahmen an der Wand oder als Kerzenglashalter genutzt. Auch Lampen können aus Glas sein. Zum Beispiel die beliebte Mini Block Lampe vom Designhouse Stockholm. Auch kleine Beistelltische mit einer Glasplatte wie vom Studio Copenhagen fügen sich prima ein. Wichtig ist am Ende auch die Verarbeitung und die Wertigkeit der einzelnen Produkte. Der Stil lebt von hochwertigen Produkten, die auch nach längerer Zeit noch viel hermachen und den Look unterstützen.

skandinavische Enrichtung - skandinavische lebensgefühl

Nachdem die Frage der Materialien geklärt ist, ist die Wahl der Farben der nächste Schritt. Denn die Farbharmonien sorgen für eine leichte und ruhige Ausstrahlung. Hierbei ist es wichtig keine zu ausgeflippten Farben auszuwählen. Setzt lieber auf gedeckte Farben wie Hellgrau, Hellblau und viel Weiß. In Kombination mit Holzelementen oder ganzen Möbelstücken aus Holz wird die typisch skandinavische Einrichtung stimmig. Natürlich können auch mit Puderfarben tolle Akzente gesetzt werden. Auch mal ein Farbtupfer auf einem Kissen ist erlaubt und gibt dem Ganzen erst den persönlichen Touch. Doch um es authentisch zu halten, nutzt knallige Farben am besten nur als dezente Highlights. 

Skandinavische Einrichtungs-Accessoires

Wie so häufig ist die Dekoration auch hier das Salz in der Suppe. Dabei geht es um eine bewusste und dezente Nutzung von Materialien und kleinen Dekoelementen. Für das Wohnzimmer eignen sich gerade in der kälteren Jahreszeit Accessoire aus Wolle und Filz. Legt zum Beispiel eine grobgestrickte Decke zum Kuscheln auf das Sofa und drapiert die Kissen aus der gleichen Farbfamilie dazu. Dabei sorgen Farbabweichungen für Lebendigkeit.

Auch Muster dürfen nicht fehlen. Das können Sterne, grafische Darstellungen sowie Figuren sein. Hier ist Dein Geschmack entscheidend. Immerhin musst Du Dich am Ende wohl fühlen. Ein kleines Holz- oder Zinktablett mit einer Blume oder Kerzengläsern auf dem Couchtisch sorgen für wohlige Atmosphäre. Nutzt ebenfalls gemütliche und warme Lichtquellen, die Abends ein heimeliges Gefühl vermitteln. Leichte und transparente Gardinen wirken nicht zu schwer und geben dem Fenster einen schönen Rahmen.

skandinavische Einrichtung - skandinavische lebensgefühl

Um am Ende etwas Persönliches mit einzubringen, eigenen sich schwarz-weiß Fotos der Familie, dem treuen Hund oder Landschaftsbilder. Auch Holzskulpturen oder Fundstücke vom Strand lassen sich optimal mit einbringen. Zusammen gefasst, achtet am besten auf harmonische Farben, einfache Formensprache, natürliche Materialien und lieber weniger als zu viel Dekoration.

Wer an dem puristisch, skandinavischen Lebensstil Gefallen findet, wird bei roomstyles.de unter Studio Copenhagen fündig. Und schon könnt Ihr das skandinavische Lebensgefühl im eigenen Zuhause genießen und habt das wohlige Urlaubsgefühl immer um Euch.

skandinavische Einrichtung - skandinavische lebensgefühl

*Werbung*: Dieser Blogartikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Roomstyles.de.
Ich habe diesen Artikel unentgeltlich veröffentlicht. Das Thema passte sehr gut zu tina30plus.

Alkohol Missbrauch - zwei unterschiedliche Leben

Alkohol Missbrauch – Ins Koma gesoffen

Anfang Juni 2015 werde ich nicht so schnell vergessen.Vati rief mich auf Arbeit an und meinte, dass Uwe im Krankenhaus im Koma liegen würde. Meine Eltern und ich hatten Uwe ungefähr  7 Tage nicht mehr online bemerkt. Daraufhin hat meine Mutti Uwes Exfrau verständigt. Heike hat sich auf den Weg gemacht und meinen Bruder leblos in seiner Wohnung vorgefunden. Sie hat sogleich den Notruf verständigt. Mein Bruder ist schon einmal dem Tod von der Schippe gesprungen. Damals als er gerade mit Anfang 30 mehrere Herzkatheder gelegt bekommen hatte. Lag es an den vielen Zigaretten, lag´s am Alkohol bzw. am ständigen Alkohol Missbrauch?

Alkohol Missbrauch – die schleichende Zerstörung

Doch die Zerstörung des eigenen Körpers ging nach seiner Herz-OP leider weiter. Und meine Eltern und ich mussten mit ansehen, wie Uwe seinen Körper mit Alkohol zu pumpte. Die Wohnung verwahrloste immer mehr. Er aß weniger und trank immer mehr. Ging kaum noch aus der Wohnung raus. Der Alkohol schädigte in knapp 30 Jahren Organe und letztendlich sein Gehirn. Seit dieser Koma-Zeit muss mein Bruder immer mal wieder in unregelmäßigen Abständen ins Krankenaus. Mal geht’s Ihm wieder schlechter. Und ein anderes Mal sind es Routinekontrollen.

Alkoholmissbrauch - zerstört Familien

Die aktuelle Situation nach einem Alkohol Missbrauch

Und heute habe ich erfahren, dass Uwe wieder ins Krankenhaus gekommen ist. Diese immer wieder kehrenden Situationen machen auch mich fertig. Eigentlich wollte ich draußen Fotos machen. Doch jetzt liege ich im Bett und schreib mir meine Schmerzen von der Seele. Zunächst verbrachte er wohl eine Nacht auf der Intensiv–Station. Doch es geht Ihm wohl wieder besser. Zumindest behält er das Essen wieder drin. Seine Speiseröhre ist kaputt und wird von weiteren Kathedern offen gehalten. Ständig muss nachgeschaut werden, ob Sie noch an der richtigen Stelle vorzufinden sind. Doch diesmal hat seine Niere zum zweiten Mal versagt.

 Ein Leben ist das nicht mehr. Er siecht dahin. Meine Eltern und ich hoffen, dass er dieses Siechtum nicht im vollen Umfang mit seinen restlichen noch leidlich funktionierenden Gehirnzellen mitbekommt. Doch für uns sind die Besuche nur noch anstrengend. 10 Jahre seines Lebens wurden aufgrund von Alkohol Missbrauch ausgelöscht. Mein Bruder bringt Zeiten und Erlebnisse durcheinander. Er wiederholt sich ständig. Denkt immer noch, dass er verheiratet ist. Möchte zurück in sein altes Leben. Er möchte arbeiten und Urlaub machen. Dass er seine Wünsche nicht umsetzen wird, verschweigen wir Ihm. Wir beschwichtigen Ihn immer wieder, dass er zunächst gesund werden muss. Und wissen doch, dass er nie wieder gesund werden wird. Ich hasse es, dass Alkohol Missbrauch von den betreffenden Leuten nicht mehr wahrgenommen wird. Und die Situation dann so schlimm enden kann.

Alkohol Missbrauch - jetzt noch nicht zu sehen

Den schwersten Wunsch, den ich habe

Ich warte auf seinen Tod. Und wünsche ihm, dass er dabei keine Schmerzen verspüren wird. Diese endgültige Nachricht wird mich umhauen. Klar geht’s mir auch schlecht. Es geht mir jedes Mal schlecht, wenn ich Krankenhaus Infos erhalte. Dann wünsche ich mir nur noch bei Ihm sein zu können. Und ich habe Angst genau diese letzte schwierige Zeit zu verpassen.

 Es ist nicht immer leicht so ganz spontan von München nach Halle zu kommen. Auch muss ich jedes Mal eine Nacht im Hotel zubringen. Doch seit 2,5 überlebt Uwe die ein oder andere Spätfolge-Krankheit und  springt dem Tod ein weiteres Mal von der Schippe. Doch für wie lang noch?

Alkohol Missbrauch

Was ich meinen Lesern wünsche

Mein Bruder hat nach seinem Koma neben organischen Schäden auch eine bleibende geistige Schädigung zurück behalten. In der medizinischen Fachsprache spricht man auch vom Korsakow Syndrom.
Wer mehr über mich erfahren möchte, klickt gern zu diesen Artikel:
5 Fragen an Tina30plus und Ihren Blog“

Ich wünsche wirklich niemanden diese familiären Umstände, die meine Eltern und ich durchleben müssen. Bitte achtet daher selbst, sobald Ihr mit Alkohol in Berührung kommt, auf die Menge, die Ihr trinkt. Greift bitte nicht regelmäßig zu Alkohol und betäubt Euch nicht mit Alkohol wenn ihr einsam seid oder wenn Ihr Probleme für eine Weile vergessen wollt.

 

Enttäuscht von Fitness First suchte ich nach Alternativen und könnte diese im Unternehmen „My Fitness Card“ gefunden haben. Zwei Dinge waren mir durch die Fitness First Erfahrung wichtig geworden. Ich wollte flexibel trainieren gehen. Und ich wollte die Möglichkeit erhalten, mehrere Trainings-Locations zu testen. Auch wollte ich mich nicht mehr lang an ein Studio binden. Beides fand ich im „My Fitness Card“ Angebot.

Die „My Fitness Card“ ermöglicht es, etliche Kurse zu besuchen, und sich nicht mehr langfristig an ein Fitnessstudio binden zu müssen. Die Mitgliedschaft ist monatlich kündbar. Die Aufnahmegebühr entfällt ebenfalls. Auch Fitness First ist mit dabei. So dass ich über einen gebuchten Tageseintritt weiterhin in Haidhausen schwimmen gehen werde. Doch Yoga Kurse werde ich woanders besuchen. Ich bevorzuge eine kleinere familiäre Atmosphäre beim Yoga. Und das kann dieses große unpersönliche Fitness Studio nicht bieten. Gut finde ich, dass ich in 35 weiteren Städten mit der „My Fitness Card“ im Fitness First weiter trainieren oder schwimmen gehen kann.

Welche Tarife bietet die „My Fitness Card“?

Bis Juni 2018 bin ich zunächst weiterhin ein gezwungenes Fitness First Mitglied. Ein schönes Gefühl ist es nicht. Doch die Zeit lässt sich gut mit dem Testen weiterer Studios überbrücken. Und ich freu mich auf diese Möglichkeit weitere Studios besuchen zu können. Seit Mitte September bin ich zusätzlich Mitglied bei „My Fitness Card“. Da ich monatlich knapp 70 Euro bei Fitness First zahle, bin ich mit einer Start Mitgliedschaft zu 39 Euro eingestiegen. Zu diesem Tarif kann ich viermal im Monat bei verschiedenen Vertragspartnern trainieren, allerdings nur dreimal im selben Studio. 

Ab Juli 2018 bin ich kein Fitness First Mitglied mehr. Und sofern ich bis dahin keine schlechten Erfahrungen mit dem „My Fitness Card“ Unternehmen gemachte habe, werde ich zum Flex-Tarif für 69 Euro wechseln. Dieser Tarif bietet mir die Möglichkeit so häufig trainieren zu gehen, wie ich möchte. Doch auch hier gilt: ich kann lediglich maximal dreimal im Monat im selben Partnerunternehmen trainieren. 

Uneingeschränkte Trainingsfreiheit gibt’s mit der Unlimited Mitgliedschaft zu 89 Euro. Mit dieser Mitgliedschaft hätte man die Möglichkeit bei Partnerunternehmen zu trainieren, die mit einem, „Unlimited“ Zeichen gekennzeichnet sind. Für alle anderen Unternehmen gilt auch hier: bis zu dreimal im Monat. Doch das wäre mir jetzt persönlich zu teuer.

yoga

Wie funktioniert die Kurs-Suche und Buchung mit „My Fitness Card“?

Die myfitnesscard.de Website ist mobile sehr gut zu erreichen. So das man sich den gewünschten Kurs bzw. das Studio auch von unterwegs problemlos auswählen kann. Wenn Du das erste Mal die Website mit dem Browser öffnest, kannst Du über die drei Punkte im rechten Browserfenster ein Auswahlmenü öffnen. Danach klickst Du auf den Menüpunkt: „Zum Startbildschirm zufügen“. Danach sollte sich ein eigenes Icon auf dem Smartphone befinden. Über dieses Icon kannst Du die Website jederzeit sehr schnell öffnen. Nachdem Du Dir über die Suchauswahl einen geeigneten Kurs herausgesucht hast, generierst Du ein Tages bzw. Kursticket, den Du später am Empfang des jeweiligen Studios vorzeigen musst. Ein Ausdruck auf Papier entfällt somit. Toll finde ich am Tagesticket, dass man nach oder vor dem ausgesuchten Kurs noch anderweitig an offenen Geräten trainieren darf. Oder man geht einfach nur so im Kraftraum trainieren, schwimmen oder in die Sauna, sofern im Studio eine solche Einrichtung vorhanden ist. Bei einem Kursticket bist du an den Kurs gebunden. Oft werden Kurstickets nur bei der Auswahl von kleineren Studios ausgegeben, während man für größere Studios Tagestickets erhält.

Auch solltest Du im Club selber einen Personalausweis oder Führerschein zu deiner Mitgliedschaftskarte vorzeigen. Mein Personalausweis wurde zum Beispiel im Body & Soul am Empfang eingezogen. Beim Weggehen habe ich meinen Ausweis zurück erhalten. Weitere nützliche Infos befinden sich direkt auf der myfitnesscard.de/faq Seite.

my fitness card

Wollt Ihr wissen, warum ich bei Fitness First gekündigt habe? Lest gern auch eine nicht ganz so schöne Erfahrung.

tina30plus

Tina30plus ist ein Frauenblog für Frauen mittleren Alters. Gern hätte ich gesehen, dass eine kleine Frauengruppe aus dem Blog ein eMagazin entwickeln wird. Doch aus den verschiedensten Gründen springen interessierte Frauen ab. Fehlendes Durchhaltevermögen, fehlende Zeit und das ich kein Geld zahlen kann, sind wohl die Hauptgründe. Und somit gestalte ich den Blog bis auf Weiteres alleine weiter.

Beitrag ansehen