Der Winterpulli wird wieder verstaut, denn draußen wird es immer wärmer. Und in der Früh zwitschern die Vögel. Es wird Zeit sich wieder mehr in der Natur aufzuhalten. Doch wie bringt Ihr mehr Bewegung ins Leben? Hierzu könnt Ihr Euch ebenfalls gern meine 8 Tipps für mehr Bewegung im Alltag durchlesen.

Fakt ist: Bewegung hat einen positiven und erhellenden Einfluss. Es steigert sowohl Lust als auch unser Wohlbefinden. Nutzen wir doch diese schöne Eigenschaft und gehen wieder mehr an die frische Luft. Starten wir mit einem Spaziergang oder einer kleinen Radtour und wecken unsere müden Glieder auf. Und wenn auch Du einige der nachfolgenden gesunden Bewegungsgewohnheiten umsetzt, wirst auch Du ohne größere Anstrengung gesünder und fitter.

laufen-gehen

  • Besorge Dir einen Heimtrainer und radle während Du fernsiehst.
  • Laufe beim Zähneputzen oder beim Telefonieren hin und her.
  • Nutze Deinen Hausputz um Dich bewusst zu bewegen.
  • Geh öfters spazieren. Nutze hierfür die Mittagspause oder die frühen Abendstunden.
  • Verabrede Dich mit Freunden nicht nur auf einen Café oder fürs Kino. Geht auch spazieren.
  • Statt ein oder zwei Stationen mit dem Bus oder der Tram zu fahren, lauf diese Strecke.
  • Vermeide Rolltreppen und Fahrstühle, steige lieber die normalen Treppen hoch und runter.
  • Trinke mehr. So nutzt Du den Gang zur Toilette öfters.

Schon bald spüren wir, Bewegung hat positive Effekte auf unsere Seele und unseren Körper. Der Stoffwechsel wird angeregt, unser Blutkreislauf kommt in Schwung. Die Natur explodiert, zeigt Ihre ganze Pracht. Und schon bald überlegen wir unsere ersten leichteren Wandertouren. Warum Wandern so begeistert?

radfahren

  • wegen der atemberaubenden Natur
  • weil man an Bergseen Halt machen kann
  • wegen den beschauliche hübschen Bergdörfern
  • weil frische Luft, Wälder und Wiesn gut tun
  • und das Essen schmeckt dann auch besser 

Der Artikel: “5 Tipps jung zu bleiben” könnte Dich ebenfalls interessieren.

Wie bringst Du mehr Bewegung in Deinen Alltag? Gibt es Wandertouren, die Du empfehlen möchtest?

trikonasana

Als ich via E-Mail ein Angebot über eine halbjährige Kooperation mit der My Fitness Card GmbH erhalten hatte, war ich positiv überrascht. Mein erster Gedanke war: „So sportlich bin ich doch gar nicht“. Ich habe meine Gedanken etwas länger schweifen lassen. Klar, als Markenbotschafter für ein Fitness Unternehmen sollte man zumindest einigermaßen fit sein. Doch auch folgende Voraussetzungen finde ich wichtig:

  • eine positive Haltung gegenüber dem Unternehmen einnehmen zu können
  • Motivation die Marke und das Unternehmen nach außen hin repräsentieren zu wollen
  • sich mit dem Fitness-Thema beschäftigen zu wollen
  • Erfahrung im Bloggen und im Social Media Bereich mitbringen

Beitrag ansehen

Enttäuscht von Fitness First suchte ich nach Alternativen und könnte diese im Unternehmen „My Fitness Card“ gefunden haben. Zwei Dinge waren mir durch die Fitness First Erfahrung wichtig geworden. Ich wollte flexibel trainieren gehen. Und ich wollte die Möglichkeit erhalten, mehrere Trainings-Locations zu testen. Auch wollte ich mich nicht mehr lang an ein Studio binden. Beides fand ich im “My Fitness Card” Angebot.

Beitrag ansehen

Fitness First Abzocke

Wie jeden Sonntag wollte ich zum Fitness First Woman. Doch Ende Juli stand ich in München Giesing vor einer verschlossenen Tür. Eine Frau teilte mir mit, dass Fitness First Women geschlossen hat, und die Trainingsstätte schon bald mit einem neuen Besitzer eröffnen wird. Traurig ging ich in meine Wohnung zurück und trainierte dort für gut eine halbe Stunde. Am nächsten Montag ging es dann erst mal nach Barcelona in den Urlaub. Danach wollte ich mich weiter um mein Training kümmern. Würde ich dort weiter trainieren können? Gab es eine andere Lösung für mich?

Meine Erfahrung mit dem neuen Fitness Center

Nach meinem Urlaub ging ich wie gewohnt den ersten Sonntag im August zum Training. Doch das Training fiel leider aus. Auch am darauffolgenden Sonntag fiel das Training aus. Keiner wusste, wo die Trainerin abgeblieben ist. Ich muss dazu sagen, ehemalige Fitness First Mitglieder die im Womans keinen Home-Vertrag abgeschlossen hatten, durften kulanter Weise  mit trainieren. Was auch meine Person mit einschloss. Meinen Home-Vertrag hatte ich im Fitness First Haidhausen abgeschlossen. In der dritten Augustwoche erfuhr ich, dass sich die Trainingszeiten ändern werden und eine neue Yoga Trainerin kommen würde. Auch durfte ich nur noch bis Ende September dort kostenlos mit trainieren. Danach müsste ich mich entscheiden, ob ich eine Mitgliedschaft eingehen möchte. Nicht noch eine Mitgliedschaft, dachte ich mir. Doch aus unternehmerischer Sicht betrachtet, ist die Vorgehensweise vollkommen in Ordnung.

Fitness First Haidhausen – kein Service in Sicht

Es ist eine Frechheit von Fitness First selber seine Mitglieder in München nicht über die Schließung einer Trainingsstätte zu informieren. Man hätte rechtzeitig anrufen und um eine Lösung anfragen können. Schließlich nahm ich selbst den Hörer in der dritten Augustwoche zur Hand um rief beim Fitness First Haidhausen an. Doch die Dame zeigte sich wenig serviceorientiert. Sie antwortete, „Und was soll ich jetzt dagegen tun? Was möchten Sie eigentlich von mir? Wenn es Ihnen nicht gefällt, könnte ich doch kündigen. Wir rechnen sowieso gerade mit einigen Kündigungen.“ Boa, auf so eine „kundenunfreundliche“ Antwort war ich nicht vorbereitet. Ihr könnt euch denken, dass ich nach diesem Telefonat das Vertrauen in das Unternehmen verloren hatte und nicht mehr mit einem Kollegen von dort kommunizieren wollte.

Fitness First – Erfahrung mit der Zentrale

Daher schrieb ich ans zentrale Service Center von Fitness First. Hier mein Schreiben: „Zum 30.07. habe ich an der (ehemaligen) Tür des Fitness First Woman in München/Giesing erfahren, dass es den Besitzer gewechselt hat. Als Platinum Mitglied mit einer Home-Mitgliedschaft in München Haidhausen habe ich davon weder per Mail noch per Post erfahren. Das hat mich nicht gerade freudig gestimmt. Ich bin Platinum Mitglied aus folgendem Grund geworden:

  • In München Haidhausen kann ich schwimmen gehen.
  • In München Giesing nehme ich am Sonntag am Yoga teil, da es auch recht nah zu meiner privaten Wohnstätte liegt.

Durch die Schließung fallen 50% meiner sportlichen Betätigung weg. Und das kann ich aufgrund der geänderten Bedingungen zu einem monatlichen Beitrag von 69,99 Euro nicht mehr akzeptieren. Von Seiten des Unternehmens werden eine “Platinum” Mitgliedschaft und die damit verbundenen Vorteile im Zusammenhang mit meiner Person nicht mehr erfüllt. Es wäre daher lieb eine Lösung zu finden. Ich möchte gern 4x im Monat weiter schwimmen gehen. Anderweitig möchte ich aufgrund des Wegfalls einer Trainerstätte außerordentlich meine Kündigung einreichen. Und die Mitgliedschaft vorzeitig kündigen. Ich hoffe auf eine befriedigende Lösung Ihrerseits.“     

Ich bekam lediglich eine Standartantwort mit der ordentlichen Kündigung zugesendet. Momentmal: ich wollte entweder eine Lösung oder die Bestätigung meiner eingereichten Sonderkündigung. Von einer ordentlichen Kündigung war nie die Rede. So widersprach ich dieser fristgemäßen ordentlichen Kündigung und pochte entweder auf eine Lösung oder auf mein Sonderkündigungsrecht.

Fitness First Abzocke

Fitness First Haidhausen – nicht lösungsorientiert

Mein Schreiben wurde ans Fitness First Haidhausen weiter geleitet. Ihr könnt Euch erinnern? Ich wollte dort mit niemanden mehr kommunzieren. Ich bekam einen Anruf von einer Dame, die per Telefon Ihr Bedauern und Ihr Verständnis ausdrückte, hielt jedoch an der ordentlichen Kündigung fest. Doch lediglich Mitgefühl und keine Lösungsvorschläge zu unterbreiten, kommen bei mir nicht gut an. Auch war ich vom letzten Telefonat noch „gepisst“.

Schließlich führten wir den Dialog per Mail fort. Ich wartete auf die AGBs bzw. den Teil in den AGBs die besagen, dass eine Sonderkündigung wegen Schließung einer Filliale in der Stadt in dem man einen Platinum Vertrag abgeschlossen hat, unwirksam ist. Diesen Passus bekam ich nicht zu Gesicht. Den gibt es auch nicht, wie mir via Mail mitgeteilt wurde: Ich wurde in Kenntnis gesetzt, das eine explizite Erwähnung eines Sonderkündigungsrechts bei Clubschließungen, bzw. deren Ausschluss in den Fitness First AGB’s  nicht erforderlich ist. 

Via Mail bekam ich auch noch folgende Antwort: „Sie haben mit unserem Haus eine  Mitgliedschaft für die “Region Süd” abgeschlossen, mit der Sie bei uns uneingeschränkt trainieren können. Diese Mitgliedschaft beinhaltet keine Bestandsgarantie für einzelne Fitnessclubs. Unser Haus stellt Ihnen nach wie vor alle Platinum Clubs unserer Region für Ihr Training zur Verfügung und erbringt demnach seine vertraglichen Leistungen. Somit gibt es kein Sonderkündigungsrecht„

Ich dachte mir: Schön, dass es weitere Platinums Clubs gibt, die ich nutzen könnte. Nur gehen diese auch auf die einzelnen menschlichen Belange ein? Wissen diese, wann ich Zeit habe zu trainieren? Welchen Kurs ich mag? Und welcher Weg zur welcher Trainingsstätte auch immer in Frage kommt? Nein!!! Und genau deswegen finde ich diese Begründung nicht akzeptable und kann diese Lösung für mich nicht umsetzen.  

Fitness First – meine Lösung – ein Kompromiss bis zur ordentlichen Kündigung

Gerade die Trainingsstätte in der Nähe meiner Privatwohnung war ausschlaggebend für den Abschluss des Platinum Fitness First Vertrages. Durch den Wegfall dieser Trainingsmöglichkeit besteht keine Geschäftsgrundlage für mich, mit der Folge, dass eine vorzeitige Kündigung gerechtfertigt wäre. Um dennoch eine Lösung zu finden und das hätte ich eigentlich vom Fitness First Haidhausen erwartet, habe ich selbst recherchiert und mir folgende Fragen gestellt: Welche Kurse haben mich schon immer interessiert? Wann habe ich Zeit? Befinden sich Fitness First Trainingsstätten, in der Nähe meiner Privatwohnung oder in der Nähe meiner Arbeitstelle? Welches Fitness First Unternehmen würde noch in Frage kommen?

Schließlich fand ich noch einen einzigen Kurs im Fitness First Haidhausen am Sonntag um 19:00. Ich weiß, dass dieser Kursraum groß ist, schlechte Luft vorhanden sein könnte (ich habe Asthma) und wahrscheinlich viele Leute den Kurs besuchen werden. Ich werde an diesem Kurs probeweise teilnehmen. Sollte ich keine Luftbeschwerden bekommen und mich einigermaßen wohl fühlen, werde ich die außerordentliche Kündigung zurückziehen. Ich weiß, dass es besser sein wird, sich außergerichtlich zu einigen. Nur von einer Einigung kann in meinen Augen nicht die Rede sein Es handelt sich eher um einen Kompromiss noch bis zur ordnungsgemäßen Kündigung einigermaßen trainieren gehen zu können. Auch wenn einem die Trainingsstätte für Kurse nicht mehr so gut gefällt und der Wohlfühlfaktor merklich gesunken ist.   

Warum ich nie wieder bei Fitnes First trainieren gehen möchte

Die ordentliche Kündigung werde ich aus folgenden Gründen beibehalten.

  • Infos an jedes Mitglied wenn Trainingsstätten wegfallen, hat es nicht gegeben.
  • Es wurde überhaupt nicht lösungs- und serviceorientiert gearbeitet.
  • Die ausgesuchte Trainingsstätte entspricht nicht wirklich meinem persönlichen Geschmack.

Ihr habt selbst Probleme mit Fitness Centern? Gern könnt Ihr Euch diese Seite ansehen: https://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/der-vertrag-mit-dem-fitnessstudio/ Leider kann Herr Hollweck aus Kapazitätsgründen meinen Fall nicht übernehmen. Die Verbraucherzentralen bieten nur eine Beratung im außergerichtlichen Bereich an. Auch können Sie keine Rechtsanwaltsempfehlung abgeben. Und ein anderer Rechtsanwalt hat bis heute nicht geantwortet.

Fitness First Abzocke

Ich werde meine Zeit im Fitness First Haidhausen weiter nutzen und meinen Groll soweit überwinden, dass ich dort hingehen und das Beste aus dem Training heraus holen werde. Doch die Kommunikation zum Service zu diesem oder einem anderen Thema werde ich zu 100% einstellen. Ich werde froh sein Fitness First verlassen zu können und mich zwischenzeitlich nach einer Alternative umsehen.

Update: Die Alternative heißt für mich Training via My FitnessCard.

Hattet Ihr auch schon mal Probleme mit Fitness Unternehmen gehabt?

 

Mein Stoffwechsel arbeitet nicht mehr so wie früher. Ich fühl mich müde und ausgepowert. Ich habe Verstimmungen und manchmal zu nichts Lust. “Werde fitter” ist mein Motto. Und unter diesem Leitspruch werde ich in unregelmäßigen Abständen Blogartikel veröffentlichen. Ich muss und werde mich ändern. Und ja, bei mir ist es die Motivation und der fehlende Durchhaltewillen. Geht es Euch auch so?

Beitrag ansehen