Der Weisse Ring hilft

Gastartikel von Gerd Ludwig vom WEISSEN RING in Merzig-Wadern

Donnerstag, achtuhrfünfzehn, drei Tage vor Weihnachten. Der Außenstellenleiter vom WEISSEN RING in Merzig-Wadern Gerd Ludwig erhält einen Anruf. Eine junge Frau wurde von ihrem Partner brutal geschlagen; sie hat Anzeige erstattet.

Vorgang wegen Missbrauchs in der eigenen Familie

Ludwig weiß, jede vierte Frau in Deutschland wurde Opfer von Gewalt durch Ex-oder noch Partner. Er ruft die Frau an. Eine leise Stimme meldet sich. Ludwig postet seiner Gruppe den Sachverhalt, ohne Nennung des Namens und Anschrift der Betroffenen, nur: „Opferfall häusliche Gewalt. Wer kann? “ Angelina meldet sich, seine junge Kollegin. Sie beide haben schon viele Opferfälle gemeinsam bearbeitet. „Hallo Gerd, ich könnte dich morgen begleiten–Uhrzeit egal!“ In diesen Situationen nimmt Ludwig immer eine Frau aus seinem Team mit, das erleichtert die Kommunikation mit dem Opfer.

Die junge Frau ist mit ihrer fünfjährigen Tochter bei einer Freundin untergebracht. Am nächsten Tag sind Gerd und Angelina vor der angegebenen Adresse und betätigen die Türglocke. Die Tür öffnet sich einen Spalt und eine Frau mit blau-rot verfärbtem Gesicht bittet sie in die Wohnung. Nach kurzem persönlichem Vorstellen wird das ganze Drama unter Tränen berichtet; sie durchlebte die Hölle. Die Gewaltausbrüche ihres Partners wurden immer häufiger und brutaler und richteten sich schließlich auch gegen ihre Tochter aus erster Ehe.

Als er diese schlägt, will die Frau mit dem Kind flüchten. Er stellt sich jedoch vor die Tür und als sie an ihm vorbei will, schlägt er ihr mit aller Wucht ins Gesicht, sodass sie kurz die Besinnung verliert. Dann schafft sie es dennoch mit dem Mädchen auf die Straße zu fliehen. Eine Nachbarin bemerkt ihre Flucht, bringt die beiden in ihre Wohnung und verständigt die Polizei. Nun nagt die Angst Tag und Nacht an der jungen Frau, dass sich so etwas wiederholen könnte. Ein eigenes Einkommen hat sie nicht. Oft hatte sie sich um eine Arbeit bemüht, doch der Partner hielt sie immer wieder davon ab. Er wollte die totale Kontrolle über sie, das ist ihr nun endgültig klar geworden.

Welche Hilfe bietet der WEISSE RING?

Gerd und Angelina bieten ihr folgende Hilfsmöglichkeiten vom WEISSEN RING an: sie erhält als erstes eine finanzielle Soforthilfe in Höhe von 300,- Euro. Das Geld bringt Gerd ihr am nächsten Tag vorbei. Sie erhält einen Hilfsscheck für eine anwaltliche Erstberatung. Dies ist besonders wichtig, um die weiteren rechtliche Schritte gegen den Täter einzuleiten. sowie einen Hilfsscheck für eine psychotraumatische Erstberatung.

Der WEISSE RING hilft

Um weitere Hilfen zu beantragen, wird Angelina die junge Frau zu verschiedenen Behörden begleiten: Jugendamt, Sozialamt, Familienberatungsstellen etc. und ihr weiter behilflich sein. Angelina und Gerd sind beide ehrenamtliche Mitarbeiter vom WEISSEN RING, Deutschlands größter und bundesweit tätiger Opferhilfsorganisation. Mehr als 3000 ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen sind in 400 Außenstellen vor Ort tätig. Sie helfen Opfer von Kriminalitätsdelikten mit Rat und Tat und dies schnell und konkret.

„Neben der Opferhilfe hat die Präventionsarbeit einen sehr hohen Stellenwert“, sagt der Außenstellenleiter von Merzig-Wadern. Durch Informationsveranstaltungen werden viele Menschen sensibilisiert. Ob das Vortragsthema nun sexueller Missbrauch von Kinder, Mobbing und Cybermobbing etc. heißt oder ob die Arbeit des WEISSEN RINGes vorgestellt wird. „ In unserem Team, im Landkreis, sind wir zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie sie unterschiedlicher nicht sein können“, meint Ludwig,“ die jüngste Kollegin ist 24 Jahre und der älteste Kollege ist 73 Jahre, eine „Altersbarriere“ gibt es bei uns nicht, denn alle haben sich der selben Aufgabe verschrieben– Menschen zu helfen.“ Und wie hat ein Philosoph einmal gesagt: „wenn du anderen hilfst, hilfst du dir selbst.“

Mein herzlichstes Dankeschön geht an
Gerd Ludwig 

Weisser Ring e.V. 
Leiter Aussenstelle Merzig-Wadern 
Tel. 0151/55164709

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.