Fitness First – fiese Abzockfalle

Fitness First Abzocke

Wie jeden Sonntag wollte ich zum Fitness First Woman. Doch Ende Juli stand ich in München Giesing vor einer verschlossenen Tür. Eine Frau teilte mir mit, dass Fitness First Women geschlossen hat, und die Trainingsstätte schon bald mit einem neuen Besitzer eröffnen wird. Traurig ging ich in meine Wohnung zurück und trainierte dort für gut eine halbe Stunde. Am nächsten Montag ging es dann erst mal nach Barcelona in den Urlaub. Danach wollte ich mich weiter um mein Training kümmern. Würde ich dort weiter trainieren können? Gab es eine andere Lösung für mich?

Meine Erfahrung mit dem neuen Fitness Center

Nach meinem Urlaub ging ich wie gewohnt den ersten Sonntag im August zum Training. Doch das Training fiel leider aus. Auch am darauffolgenden Sonntag fiel das Training aus. Keiner wusste, wo die Trainerin abgeblieben ist. Ich muss dazu sagen, ehemalige Fitness First Mitglieder die im Womans keinen Home-Vertrag abgeschlossen hatten, durften kulanter Weise  mit trainieren. Was auch meine Person mit einschloss. Meinen Home-Vertrag hatte ich im Fitness First Haidhausen abgeschlossen. In der dritten Augustwoche erfuhr ich, dass sich die Trainingszeiten ändern werden und eine neue Yoga Trainerin kommen würde. Auch durfte ich nur noch bis Ende September dort kostenlos mit trainieren. Danach müsste ich mich entscheiden, ob ich eine Mitgliedschaft eingehen möchte. Nicht noch eine Mitgliedschaft, dachte ich mir. Doch aus unternehmerischer Sicht betrachtet, ist die Vorgehensweise vollkommen in Ordnung.

Fitness First Haidhausen – kein Service in Sicht

Es ist eine Frechheit von Fitness First selber seine Mitglieder in München nicht über die Schließung einer Trainingsstätte zu informieren. Man hätte rechtzeitig anrufen und um eine Lösung anfragen können. Schließlich nahm ich selbst den Hörer in der dritten Augustwoche zur Hand um rief beim Fitness First Haidhausen an. Doch die Dame zeigte sich wenig serviceorientiert. Sie antwortete, „Und was soll ich jetzt dagegen tun? Was möchten Sie eigentlich von mir? Wenn es Ihnen nicht gefällt, könnte ich doch kündigen. Wir rechnen sowieso gerade mit einigen Kündigungen.“ Boa, auf so eine „kundenunfreundliche“ Antwort war ich nicht vorbereitet. Ihr könnt euch denken, dass ich nach diesem Telefonat das Vertrauen in das Unternehmen verloren hatte und nicht mehr mit einem Kollegen von dort kommunizieren wollte.

Fitness First – Erfahrung mit der Zentrale

Daher schrieb ich ans zentrale Service Center von Fitness First. Hier mein Schreiben: „Zum 30.07. habe ich an der (ehemaligen) Tür des Fitness First Woman in München/Giesing erfahren, dass es den Besitzer gewechselt hat. Als Platinum Mitglied mit einer Home-Mitgliedschaft in München Haidhausen habe ich davon weder per Mail noch per Post erfahren. Das hat mich nicht gerade freudig gestimmt. Ich bin Platinum Mitglied aus folgendem Grund geworden:

  • In München Haidhausen kann ich schwimmen gehen.
  • In München Giesing nehme ich am Sonntag am Yoga teil, da es auch recht nah zu meiner privaten Wohnstätte liegt.

Durch die Schließung fallen 50% meiner sportlichen Betätigung weg. Und das kann ich aufgrund der geänderten Bedingungen zu einem monatlichen Beitrag von 69,99 Euro nicht mehr akzeptieren. Von Seiten des Unternehmens werden eine „Platinum“ Mitgliedschaft und die damit verbundenen Vorteile im Zusammenhang mit meiner Person nicht mehr erfüllt. Es wäre daher lieb eine Lösung zu finden. Ich möchte gern 4x im Monat weiter schwimmen gehen. Anderweitig möchte ich aufgrund des Wegfalls einer Trainerstätte außerordentlich meine Kündigung einreichen. Und die Mitgliedschaft vorzeitig kündigen. Ich hoffe auf eine befriedigende Lösung Ihrerseits.“     

Ich bekam lediglich eine Standartantwort mit der ordentlichen Kündigung zugesendet. Momentmal: ich wollte entweder eine Lösung oder die Bestätigung meiner eingereichten Sonderkündigung. Von einer ordentlichen Kündigung war nie die Rede. So widersprach ich dieser fristgemäßen ordentlichen Kündigung und pochte entweder auf eine Lösung oder auf mein Sonderkündigungsrecht.

Fitness First Abzocke

Fitness First Haidhausen – nicht lösungsorientiert

Mein Schreiben wurde ans Fitness First Haidhausen weiter geleitet. Ihr könnt Euch erinnern? Ich wollte dort mit niemanden mehr kommunzieren. Ich bekam einen Anruf von einer Dame, die per Telefon Ihr Bedauern und Ihr Verständnis ausdrückte, hielt jedoch an der ordentlichen Kündigung fest. Doch lediglich Mitgefühl und keine Lösungsvorschläge zu unterbreiten, kommen bei mir nicht gut an. Auch war ich vom letzten Telefonat noch „gepisst“.

Schließlich führten wir den Dialog per Mail fort. Ich wartete auf die AGBs bzw. den Teil in den AGBs die besagen, dass eine Sonderkündigung wegen Schließung einer Filliale in der Stadt in dem man einen Platinum Vertrag abgeschlossen hat, unwirksam ist. Diesen Passus bekam ich nicht zu Gesicht. Den gibt es auch nicht, wie mir via Mail mitgeteilt wurde: Ich wurde in Kenntnis gesetzt, das eine explizite Erwähnung eines Sonderkündigungsrechts bei Clubschließungen, bzw. deren Ausschluss in den Fitness First AGB’s  nicht erforderlich ist. 

Via Mail bekam ich auch noch folgende Antwort: „Sie haben mit unserem Haus eine  Mitgliedschaft für die „Region Süd“ abgeschlossen, mit der Sie bei uns uneingeschränkt trainieren können. Diese Mitgliedschaft beinhaltet keine Bestandsgarantie für einzelne Fitnessclubs. Unser Haus stellt Ihnen nach wie vor alle Platinum Clubs unserer Region für Ihr Training zur Verfügung und erbringt demnach seine vertraglichen Leistungen. Somit gibt es kein Sonderkündigungsrecht„

Ich dachte mir: Schön, dass es weitere Platinums Clubs gibt, die ich nutzen könnte. Nur gehen diese auch auf die einzelnen menschlichen Belange ein? Wissen diese, wann ich Zeit habe zu trainieren? Welchen Kurs ich mag? Und welcher Weg zur welcher Trainingsstätte auch immer in Frage kommt? Nein!!! Und genau deswegen finde ich diese Begründung nicht akzeptable und kann diese Lösung für mich nicht umsetzen.  

Fitness First – meine Lösung – ein Kompromiss bis zur ordentlichen Kündigung

Gerade die Trainingsstätte in der Nähe meiner Privatwohnung war ausschlaggebend für den Abschluss des Platinum Fitness First Vertrages. Durch den Wegfall dieser Trainingsmöglichkeit besteht keine Geschäftsgrundlage für mich, mit der Folge, dass eine vorzeitige Kündigung gerechtfertigt wäre. Um dennoch eine Lösung zu finden und das hätte ich eigentlich vom Fitness First Haidhausen erwartet, habe ich selbst recherchiert und mir folgende Fragen gestellt: Welche Kurse haben mich schon immer interessiert? Wann habe ich Zeit? Befinden sich Fitness First Trainingsstätten, in der Nähe meiner Privatwohnung oder in der Nähe meiner Arbeitstelle? Welches Fitness First Unternehmen würde noch in Frage kommen?

Schließlich fand ich noch einen einzigen Kurs im Fitness First Haidhausen am Sonntag um 19:00. Ich weiß, dass dieser Kursraum groß ist, schlechte Luft vorhanden sein könnte (ich habe Asthma) und wahrscheinlich viele Leute den Kurs besuchen werden. Ich werde an diesem Kurs probeweise teilnehmen. Sollte ich keine Luftbeschwerden bekommen und mich einigermaßen wohl fühlen, werde ich die außerordentliche Kündigung zurückziehen. Ich weiß, dass es besser sein wird, sich außergerichtlich zu einigen. Nur von einer Einigung kann in meinen Augen nicht die Rede sein Es handelt sich eher um einen Kompromiss noch bis zur ordnungsgemäßen Kündigung einigermaßen trainieren gehen zu können. Auch wenn einem die Trainingsstätte für Kurse nicht mehr so gut gefällt und der Wohlfühlfaktor merklich gesunken ist.   

Warum ich nie wieder bei Fitnes First trainieren gehen möchte

Die ordentliche Kündigung werde ich aus folgenden Gründen beibehalten.

  • Infos an jedes Mitglied wenn Trainingsstätten wegfallen, hat es nicht gegeben.
  • Es wurde überhaupt nicht lösungs- und serviceorientiert gearbeitet.
  • Die ausgesuchte Trainingsstätte entspricht nicht wirklich meinem persönlichen Geschmack.

Ihr habt selbst Probleme mit Fitness Centern? Gern könnt Ihr Euch diese Seite ansehen: https://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/der-vertrag-mit-dem-fitnessstudio/ Leider kann Herr Hollweck aus Kapazitätsgründen meinen Fall nicht übernehmen. Die Verbraucherzentralen bieten nur eine Beratung im außergerichtlichen Bereich an. Auch können Sie keine Rechtsanwaltsempfehlung abgeben. Und ein anderer Rechtsanwalt hat bis heute nicht geantwortet.

Fitness First Abzocke

Ich werde meine Zeit im Fitness First Haidhausen weiter nutzen und meinen Groll soweit überwinden, dass ich dort hingehen und das Beste aus dem Training heraus holen werde. Doch die Kommunikation zum Service zu diesem oder einem anderen Thema werde ich zu 100% einstellen. Ich werde froh sein Fitness First verlassen zu können und mich zwischenzeitlich nach einer Alternative umsehen.  

Hattet Ihr auch schon mal Probleme mit Fitness Unternehmen gehabt?

 

17 Kommentare

  1. September 11, 2017 / 7:57 pm

    Hmm .. echt schlimm was du da ans Licht gebracht hast. Es gibt so viele Firmen, die absolut keine Ahnung von Kundenservice haben. Ich frage mich echt, wie die es überhaupt schaffen groß zu werden. Eine Frechheit jedenfalls.
    Glg karolina
    https://kardiaserena.at

  2. September 12, 2017 / 3:43 pm

    Ohh jaa, davon habe ich schon gehört.
    Da sind die nicht die einzigen Studios, verschiende sind richtige Abzocker.
    Lieber mit Freundinnen laufen gehen oder Fahrrad fahren …. dass macht Spaß 🙂

  3. September 13, 2017 / 8:20 am

    Hi, na das hört sich ja nicht gut an dabei ist doch Fitness First ein sehr bekannte Marke. Ich gehe selber zu Super Fit. Das ist günstig und man weiß was man bekommt für seinen Preis. Ich habe aber auch hier schon gehört das wohl grade die Trainer nicht wirklich gut behandelt werden. Das mit den Mitgliedschaften ist meistens schwierig egal bei welchem Thema. Ich wünsche Dir das du ein gutes Studio findest wo es Freude macht trainieren zugehen. Lass dich nicht unterkriegen. Einen wunderschönen Tag deine Alex von http://margreblue.de/

  4. September 13, 2017 / 9:04 am

    Oh nein, das ist echt sehr schade!

    Ja, ich habe mal ein Jahresabonnement gelöst und am nächsten Tag erfahren, dass das Fitness Konkurs gegangen ist! Habe ich mich geärgert!

    Danke Dir für Deinen tollen Bericht!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  5. September 13, 2017 / 12:59 pm

    Wahnsinn – ich bin selbst in einem Fitnesstudio angemeldet und bin ehrlich gesagt ganz froh, dass ich nur immer ein halbes Jahr habe …

    Aber was die abziehen und vor allem der Service grandios … Ich kenne die Fitnesskette nicht und bin froh darüber.

    Liebe Grüße

    Daniela

  6. September 13, 2017 / 4:06 pm

    Ui das ist aber ärgerlich. Ich selbst hatte noch keine Probleme mit dem Fitness Studio aber ich war auch nur einmal angemeldet. Leider war der Srvice nicht wirklich cgut und ich hatte den Eindruck, dass die ‚Trainer‘ nur angelernte Studenten waren was ich persönlich nicht so gut fand, da meine Fragen nicht wirklich beantwortet wurden.

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  7. September 13, 2017 / 4:56 pm

    Hier war auch eine filiale und ist wieder verschwunden. War mir aber auch noch nie sympathisch …

  8. September 13, 2017 / 8:02 pm

    Ich kenne Fitness First aus Köln,

    ich fand den Laden immer völlig überteuert und dachte mir, dass es eigentlich nur durch einen außerordentlich guten Service gerechtfertigt sein kann. Umso witziger, dass selbst dieser den Preis nicht rechtfertigt.

    Mag sein, dass es die Trainer ein bisschen ausmachen. Aber für mich ist dein Beitrag ein Grund mehr mich niemals dort anzumelden.

    Beste Grüße
    Zimo

  9. September 13, 2017 / 8:32 pm

    Kundenservice fail!!!! Schade, dass man hier als Unternehmen nicht bemüht um eine Lösung ist! Sowas geht einfach gar nicht! Gut, dass ich solche Probleme noch nie hatte! Na gut, ich hab mich auch noch nie in einem Fitness Studio angemeldet, außer einmal und dann bin ich dort nie hin 😅 Ich hoff du findest etwas besseres für dich! Alles Gute, Iris

  10. September 14, 2017 / 7:41 am

    jep – ich hatte katastrophale erlebnisse mit den lifestyle ladies – die bieten (oder boten?) powerplate training an. schlecht ausgebildete trainer (die auch zu fürchterlichen bedingungen arbeiten), miserabler „service“ und absolut null kundenorientierung. billiganbieter arbeiten aber offenbar oft so. deine mitgliedschaft fällt aber eigentlihc gar nicht mehr in den bereich „billig“ – umso ärgerlicher.

  11. Sanny
    September 14, 2017 / 9:22 am

    Deine Erfahrungen kommen mir leider sooo bekannt vor!

    Bei mir wars Clever Fit der Fitnessclub des Ärgernisses. Über die dubiosen Geschäftsgebahren und den dreistesten Kundenservice dem ich je erlebt habe, gibts hier den Artikel http://makeupcouture.de/clever-fit-wismar-fitnesstudio/

    Herzliche Grüße

    Sanny von Makeupcouture.de

  12. September 14, 2017 / 11:40 pm

    Liebe Anne,

    oh, ich kenne das gut! Ich hatte immer wieder Probleme wenn ich verletzungsbedingt (z. B. nach meiner Knie OPs) meine Mitgliedschaft still legen wollte – klappte eigentlich nie! Jetzt zahle ich brav, obwohl ich gar nicht hingehen kann. Mir ist vor allem die Qualität und die aktive Betreuung in einem Fitnesscenter wichtig, aber das klappt bei den wenigsten Studios 🙁 …

    Liebe Grüße
    Verena

  13. September 19, 2017 / 7:15 am

    Ich finde es so schade, dass viele Unternehmen nicht mehr Kundenorientiert arbeiten. Gerade bei Fitnessstudios gibt es das öfters und deshalb gehe ich keine Bindungen mehr mit Jahres- oder Halbjahresverträgen ein…..

  14. September 19, 2017 / 7:19 am

    Hallo liebes,

    Deine Erfahrungen kommen mir sehr bekannt vor! Auch ich hatte oft Probleme mit den viel zu teuren Fitness Studios. Mittlerweile bin ich komplett ausgestiegen. Wenn man Sport machen will, kann man das auch gut von zuhause aus oder unterwegs.

    Liebe Grüße
    Ronja

  15. September 19, 2017 / 7:40 am

    Ojeee, na da hast du ja eine Odyssee hinter dir. Wirklich ärgerlich. Leider habe ich ähnliche Erfahrungen mit Fitness-Studios gemacht, weshalb ich mich nicht mehr zu einem Abo durchringen kann – auch wenn ich das langsam wieder sollte mit einem Blick auf die Waage 😉 😀 Lieben Dank für deinen Bericht: Um dieses Studio mache ich wohl lieber einen Bogen…
    Liebe Grüße
    Mona

  16. September 19, 2017 / 7:41 am

    Das ist ja wirklich eine sehr unschöne Geschichte. Ich mache Sport lieber draußen in der Natur, da ärgert man sich dann über andere Dinge (Hundehaufen etc.).

  17. September 19, 2017 / 9:05 pm

    Boah das klingt ja nach dem reinsten Wahnsinn! So toll Mitgliedschaften auch sein können, solche Tücken haben sie dann wohl auch wieder. Sehr schade, aber, dass sie nicht besseren Service bieten können, um Stammkunden zu behalten.

    Alles Liebe,
    Marjorie von den Vienna Fashion Waltz Sisters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.