Probefahrt mit dem Citroen-C1

Citroen-C1Der Citroen C1

Am Samstag den 13.03. war es soweit, und ich durfte den neuen Citroen C1 testen. Und welch ein Omen: am Vorabend hatte ich noch einen Unfall mit meinem alten Renault Twingo. Den Insassen des Schuldners und mir ist Gottseidank nichts passiert. Doch jetzt bekommt die Probefahrt doch gleich eine andere Bedeutung.

Der Citroen C1 ist 3,44 m lang, 1,63 m breit und 1,47 m hoch.

In der Basis- Version und ohne Radio fällt die Inneneinrichtung des kleinen und anmutenden Lifestyle- Flitzers recht spartanisch aus, so dass die Konzentration aufs Fahren ausgerichtet werden konnte. Er ist leicht zu bedienen, bietet praktische Ablagen und fährt sich ruhig und beständig. Mehr hat diese Version auch nicht zu bieten.

Eine verbesserte Ausstattung müsste somit separat dazu bestellt werden. Daher käme der C1 für mich lediglich in der höherwertigen Shine-Version in Frage. In dieser Version erhält man neben einem Audiosystem, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, Klimaanlage, Servolenkung und einen Touchscreen-Bildschirm für viele weitere Funktionen. Willkommen im digitalen Zeitalter! Daher sprechen alle weiteren Versionen auch eher die jüngere Generation an. Schade, dass ich diese Funktionen alle nicht testen konnte, da ich die 5-türige Basis-Version gefahren bin.

Insgesamt bin ich ca. 160 km gefahren. Ich habe bei guten und trockenen Straßenverhältnissen eine kleine Stadtfahrt unternommen, bin auf der Fernverkehrsstraße und war auf der Autobahn. Die Motorleistung empfand ich als sehr angenehm und kraftvoll. Auf der Rückfahrt habe ich feststellen müssen, dass dieses Auto leider doch nicht zu mir passt. Ich bin recht klein und der Sitz unter meinem Po reichte bis zu meinen Kniekehlen. Mit der Zeit und gerade auf längeren Strecken reibt der Sitz in den Kniekehlen, was dann doch recht unangenehm aufgefallen ist. Auch ist die festsitzende und nicht verstellbare Sitzlehne des Beifahrers zu groß für mich, um eine korrekte Aussicht durch das hintere Fenster zu erhalten.

Von außen betrachtet ist der freche Flitzer ein Highlight. Große Rundscheinwerfer umrandet von stylichen Augenbrauen und einer zweifarbigen Karosserie ab der verbesserten Version bringen Aufmerksamkeit. In der Airscape Version gibt es den Citroen C1 auch in der offenen Variante.

Start kostet um die 9.000 Euro
Live kostet um die 9.700 Euro
Shine kostet um die 12.500 Euro
Die Airscape Variante kostet 1.000 Euro Aufpreis

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.