Skandinavische Wohnungseinrichtung leicht gemacht

Wie Du das skandinavische Lebensgefühl in die eigenen vier Wände bringst und dabei individuell bleibst. *Werbung*

skandinavische Einrichtung - skandinavische lebensgefühl

Der nordische Einrichtungsstil hat die Möbel und Accessoire Welt förmlich überrollt. Plötzlich war er da und alle lieben ihn. Doch weshalb eigentlich?

 

Carl Larsson gilt als Begründer des schwedischen Wohnstils. Sein Haus ist heute ein Museum und Vorbild. Es ist nicht nur die Helligkeit die dieser Wohnstil ausstrahlt, sondern auch die Leichtigkeit der Skandinavier die in ihm steckt. Ich mag die Harmonien der hellen Farben, die Bezüge zur Natur und die klare Formensprache. Ohne wenig Schnick-Schnack entsteht ein lebendiger und fröhlicher Look der mich in den Bann gezogen hat. Viele Elemente ähneln dem ebenso beliebten Landhausstil, doch im Wesentlichen ist der skandinavische Einrichtungsstil dezenter und lebt gerade von seiner einfachen Ausstrahlung. Der Landhausstil dagegen lebt erst so richtig auf, wenn mit Detailverliebtheit jede Ecke dekoriert wurde. Worauf ist also bei einer skandinavischen Einrichtung zu achten?

Materialien und Farben für das skandinavische Lebensgefühl

Die Wahl der Materialien ist elementar, damit der skandinavische Einrichtungsstil authentisch wirkt. Denn die Skandinavier setzen auf den Bezug zur Natur. Darum finden sich in den Häusern gemütliche Holzböden. Die Möbel werden überwiegend aus massiven Hölzern gefertigt. Das macht sie besonders solide und langlebig. So hat man lange seine Freude an jedem Möbelstück und unterstützt die hochwertige Verarbeitung, die gegen unser Wegwerfverhalten rebelliert. Auch Accessoires sind aus natürlichen Stoffen. Hier vereinen sich Wolle, Fell, Baumwolle und Filz. Das schöne an Materialien aus der Natur ist die Harmonie in der sie miteinander wirken. Ohne großen Aufwand entstehen so verschiedene Haptiken, die die Raumatmosphäre lebendiger wirken lassen. Verzichtet also lieber auf Plastik. Nur so wird der skandinavische Lebensstil authentisch.

Auch Metall, Zink und Glas passen als Akzente hervorragend dazu. Kleine Blumen in Zinktöpfen, Küchenkräuter in kleinen Holzkisten und Laternen auf Fensterbrettern geben dem skandinavischen Look seine vollkommene Ausstrahlung. Glas wird zwar weniger genutzt, kommt aber auch vor. Und wird eher als Bilderrahmen an der Wand oder als Kerzenglashalter genutzt. Auch Lampen können aus Glas sein. Zum Beispiel die beliebte Mini Block Lampe vom Designhouse Stockholm. Auch kleine Beistelltische mit einer Glasplatte wie vom Studio Copenhagen fügen sich prima ein. Wichtig ist am Ende auch die Verarbeitung und die Wertigkeit der einzelnen Produkte. Der Stil lebt von hochwertigen Produkten, die auch nach längerer Zeit noch viel hermachen und den Look unterstützen.

skandinavische Enrichtung - skandinavische lebensgefühl

Nachdem die Frage der Materialien geklärt ist, ist die Wahl der Farben der nächste Schritt. Denn die Farbharmonien sorgen für eine leichte und ruhige Ausstrahlung. Hierbei ist es wichtig keine zu ausgeflippten Farben auszuwählen. Setzt lieber auf gedeckte Farben wie Hellgrau, Hellblau und viel Weiß. In Kombination mit Holzelementen oder ganzen Möbelstücken aus Holz wird die typisch skandinavische Einrichtung stimmig. Natürlich können auch mit Puderfarben tolle Akzente gesetzt werden. Auch mal ein Farbtupfer auf einem Kissen ist erlaubt und gibt dem Ganzen erst den persönlichen Touch. Doch um es authentisch zu halten, nutzt knallige Farben am besten nur als dezente Highlights. 

Skandinavische Einrichtungs-Accessoires

Wie so häufig ist die Dekoration auch hier das Salz in der Suppe. Dabei geht es um eine bewusste und dezente Nutzung von Materialien und kleinen Dekoelementen. Für das Wohnzimmer eignen sich gerade in der kälteren Jahreszeit Accessoire aus Wolle und Filz. Legt zum Beispiel eine grobgestrickte Decke zum Kuscheln auf das Sofa und drapiert die Kissen aus der gleichen Farbfamilie dazu. Dabei sorgen Farbabweichungen für Lebendigkeit.

Auch Muster dürfen nicht fehlen. Das können Sterne, grafische Darstellungen sowie Figuren sein. Hier ist Dein Geschmack entscheidend. Immerhin musst Du Dich am Ende wohl fühlen. Ein kleines Holz- oder Zinktablett mit einer Blume oder Kerzengläsern auf dem Couchtisch sorgen für wohlige Atmosphäre. Nutzt ebenfalls gemütliche und warme Lichtquellen, die Abends ein heimeliges Gefühl vermitteln. Leichte und transparente Gardinen wirken nicht zu schwer und geben dem Fenster einen schönen Rahmen.

skandinavische Einrichtung - skandinavische lebensgefühl

Um am Ende etwas Persönliches mit einzubringen, eigenen sich schwarz-weiß Fotos der Familie, dem treuen Hund oder Landschaftsbilder. Auch Holzskulpturen oder Fundstücke vom Strand lassen sich optimal mit einbringen. Zusammen gefasst, achtet am besten auf harmonische Farben, einfache Formensprache, natürliche Materialien und lieber weniger als zu viel Dekoration.

Wer an dem puristisch, skandinavischen Lebensstil Gefallen findet, wird bei roomstyles.de unter Studio Copenhagen fündig. Und schon könnt Ihr das skandinavische Lebensgefühl im eigenen Zuhause genießen und habt das wohlige Urlaubsgefühl immer um Euch.

skandinavische Einrichtung - skandinavische lebensgefühl

*Werbung*: Dieser Blogartikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Roomstyles.de.
Ich habe diesen Artikel unentgeltlich veröffentlicht. Das Thema passte sehr gut zu tina30plus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.