Vitamine wirken und machen schön

Vitamine

Vitamine_© seralex-Fotolia

Vitamine – Vitamin A, Provitamin B5, Vitamin E

Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, welche Vitamine in Kosmetika wie wirken? Die Informationsflut im Netz ist groß. Vitamine nehmen wir bevorzugt und bewusst über die Ernährung zu uns. Und auch die Kosmetik hat diese Wirkstoffe seit längerem für sich erkannt. In der Kosmetik werden des öfteren die Vitamine A, Provitamin B5 und Vitamin E verwendet. Und was bewirken diese 3 Vitamine in Cremes?

Vitamin A (Retinol): ist ein fettlösliches Vitamin. Aus Gründen der Stabilität wird Vitamin A in der Kosmetik in Form von Ester eingesetzt und wird wie folgt bezeichnet: Vitamin-A-Palmitat, Axerophtholpalmitat, Retinolpalmitat. Retinyl Palmitate. Es soll vor allen die Regeneration der Haut fördern. So steigert es die Enzymaktivität der älter werdenden Haut, fördert die Collagenbildung, stimuliert die Zellaktivität, beseitigt Verhornungen sowie trockene raue Haut und repariert Hautschäden durch UV-B Strahlung. Daher enthalten Cremes und Seren, die die Haut regenerieren sollen meist Vitamin A.

———————————————————————————————————————

Provitamin B5 (Panthenol): Panthenol ist die Vorstufe der Pantothensäure, einem wasserlöslichen Vitamin der Vitamin-B-Gruppe und wird in der Kosmetik wie folgt bezeichnet: Panthenol, Pantothenol, Dexpanthenol, Pantothenylalcohol. Panthenol dringt tief in die Haut ein und wird dort zu Pantothensäure umgewandelt. Panthenol erhöht das Feuchtigkeitsvermögen der Haut, fördert den natürlichen Bräunungsprozess, fördert die Regeneration der Haut nach einem Sonnenbrand, fördert die Wundheilung, lindert Hautreizungen und Rötungen und dient zur Pflege spröder Haut. Das Provitamin B5 findet daher häufig Anwendung in Sonnenschutzcremes in Haut und in Haarpflegeprodukten.

———————————————————————————————————————

Vitamin E (Tocopherol): ist ein fettlösliches Vitamin, welches reichlich in pflanzlichen Ölen vorkommt und dort die Öle vor dem Ranzig werden schützt. Aus Stabilitätsgründen wird in der Kosmetik meistens Vitamin E in Form von Ester eingesetzt. Es wird wie folgt bezeichnet: Alpha-Iocopherolacetat, Vitamin-E-Acetat, Tocopherylacetat, Tocopheryl Acetate. Vitamin E werden antioxidative Eigenschaften nachgesagt. Es kümmert sich um freie Radikale und begünstigt die Erhaltung von elastischem Zellgewebe. So verbessert es die Beschaffenheit der Hautoberfläche, steigert das Feuchtigkeitsvermögen der Hornschicht, hat eine allgemein entzündungshemmende Wirkung und bietet Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung. Daher wird Vitamin E häufig in Sonnenschutzcremes und bei beanspruchter Haut eingesetzt.

Bevorzugt Ihr in Eurer Pflege bestimmte Vitamine?

Hier gehts zum zweiten Teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.