Zurück zu einer gesünderen Ernährung

Aktuell bin ich in der 6. Woche erkältet. Mich plagen Schluckbeschwerden, Halsschmerzen, Atemnot und Brustschmerzen. Dazwischen gab es noch eine kleinere Zahn-OP, und meine Haut reagierte im Gesicht und am Hals mit einer Allergie, die einige Tage anhielt. Es ging mir zwischenzeitlich auch einige Tage besser. So war ich bereits eine Woche lang arbeiten und hatte eine Woche Urlaub. Wo ich mich bei meinen Eltern jedoch mehr ausruhte und nur wenig aktiv was unternehmen konnte. Doch kränkle ich weiterhin vor mich her.

Ich erinnere mich gut an die zumeist unbeschwerte Zeit vor ca. 4 Jahren zurück, in der ich mich zu ca. 70% rohköstlich ernährt hatte. Die restlichen 30% bestanden aus normaler Ernährung inklusive Fisch und Eiern. Ich fühlte mich energiegeladen, gesund und leistungsfähig. Und diesen Zustand möchte ich erneut erreichen. Vor allen von Weizen und Milch möchte ich wieder die Finger lassen.

Obst_Gemüse

Ich müsste mich jedoch erneut von meinen Lieblingsgerichten: Nudeln, Pizza, Baguette, Ofenkäse oder Bratschnitte verabschieden. Aber auch regelmäßiger Genuss von Hendl oder Schnitzel wären tabu. Doch wenn es der Gesundheit dient, werde ich erneut bereit sein meine Ernährung bewusster zu hinterfragen. ich habe es so satt krank zu sein, Medikamente zu mir nehmen und langweilig zu Hause rumhängen zu müssen.

Wie konnte es jedoch dazu kommen, dass ich überhaupt zu einer in meinen Augen ungesunden Kost zurück kehrte? Es lag schlichtweg am Geld. Sich reichlich von Obst und Gemüse aus dem Bioladen zu ernähren, Rohkostkräcker und Rohmilchprodukte online einzukaufen ist realistisch gesehen teurer als im Aldi einzukaufen sowie beim Metzger sein Mittagessen für 4,50 Euro zu erhalten. Ich erklärte mich zu jener Zeit bereit in einem StartUp zu arbeiten für nicht mal die Hälfte des Jahresgehaltes das ich zuvor erhalten hatte. Ich hatte Ideale dieses Unternehmen mit aufzubauen, als erste Mitarbeiterin letztendlich meinen eigenen Marketingbereich führen zu dürfen. Nach einem Jahr scheiterte jedoch dieses Experiment. Mein Chef und ich trennten uns gütlich. Und ich kehrte zu meiner ursprünglichen Tätigkeit und zu meinem ursprünglichen Gehalt zurück. Und doch änderte ich meine Ernährung nicht. Fleisch und Weizenprodukte bestimmten weiterhin meine Ernährung.

Zusätzlich erlitt ich psysisch einen familiären sowie privaten Tiefschlag. So kamen noch einige Punkte zusätzlich zusammen, die mich seelisch belasteten. Kein Wunder, dass sich zunächst meine Gelenke schmerzhaft meldeten und ich nun aktuell seit Wochen an einer schweren akuten Bronchitis leide. Sport, den ich seit ungefähr  5 Monaten trotz Wirbelsäulenschmerzen regelmäßig betreiben konnte, jetzt aktuell leider nicht, reicht aktuell anscheinend doch nicht mehr aus.

Jetzt habe ich also noch ein wenig Zeit über meine Ernährung nachzudenken. Und sobald ich fitter geworden bin, werde ich neben Yoga und Schwimmen auch meine Ernährung auf „Gesund“  trimmen.

Ich werde diesmal keiner bestimmten Diät noch Richtung nachgehen. Das wäre mir zu streng und ich müsste zu  diszipliniert an mir selbst arbeiten. Es wird ein bewusster vegetarischer Stil sein mit Fisch und ohne Milch und Weizen. Soviel Disziplin muss dann doch sein. Dabei  werde ich auf meine innere Uhr achten und mich bewusst fragen, wann ich was, wieviel essen und trinken werde.  Wurst, Fleisch, pasteurisierte Milch und daraus gewonnene Milch- sowie Weizenprodukte werden  von nun an erneut tabu sein. Rohmilch und daraus gewonnene Produkte, Eier und Fisch werden neben massig Obst und Gemüse meine Ernährung bestimmen. Ich kenne keinen Namen für diesen Ernährungsstil. Ich hoffe lediglich meinem Körper und Geist die Ernährungsstoffe geben zu können, um energiegeladener sowie gesünder leben zu können.

Drückt mir bitte die Daumen, dass ich schon recht bald wieder mit dem Sport beginnen kann und die Ernährungsumstellung klappt. Ich ferner über diese bewusste sowie intuitive Ernährung zukünftige akute Krankheiten verhindern, reduzieren bzw. abschwächen kann und meine chronische Erkrankung in Schach halten werde . So dass mein Leben wieder lebenswert und nicht weiterhin beeinträchtigt wird.

Folgende Bücher, die ich in der Vergangenheit gelesen habe, inspirierten mich zu dieser Erkenntnis, ohne dass ich zu 100% ein Anhänger von nur einem Ernährungsstil geworden bin.

Ich fange jedenfalls an einige dieser Bücher erneut zu lesen und darin zu stöbern.

Und falls Ihr ebenfalls mit körperlich und seelisch schwachen Phasen kämpft, kann ich Euch neben Ruhe und Erholung an frischer Luft sowie Sport eine bewusste Ernährung mit Gehör auf Eure innere Uhr nur empfehlen.

Aktuell ernähre ich mich viel von folgenden Obst und Gemüse Sorten: Zucchini, Champignons, Avocados, Äpfel, Birnen und Bananen.

Zucchini-Pilzgemüse

Ferner kommen Avocados mit etwas Obst und einer gefrorenen Banane zusammen in den Hochleistungsmixer, für eine fruchtige rohköstliche und sattmachende Süßspeise.

Ernährt Ihr Euch bewusst bzw. gesund?

2 Kommentare

  1. DPTF Sandra
    Mai 2, 2016 / 8:20 am

    Gefällt mir gar nicht!! Wünsche dir gute Besserung und das es dir schnell wieder gut geht =)

    • Mai 2, 2016 / 8:40 am

      Danke Dir liebe Sandra. Ich hoffe auf keinen Rückfall. Ich werde im Juni eine neue berufliche Herausforderung antreten und muss fit werden. Und den Sommer über möchte ich auch nicht unbedingt im Bett verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.